Gesucht werden Vorzeigeprojekte aus Umwelt, Energie und Klimaschutz

Gesucht werden Vorzeigeprojekte aus Umwelt, Energie und Klimaschutz
Landkreis vergibt 2013 erstmals Zukunftspreis

Der Landkreis Regensburg lobt 2013 erstmalig einen Zukunftspreis aus. Prämiert werden vorbildliche und zukunftsorientierte Projekte, Maßnahmen, Bauten oder Initiativen zur Energieeinsparung oder Steigerung der Energieeffizienz, zum Einsatz regenerativer Energien oder innovative Technologien oder zur Förderung des Klima- und Umweltschutzgedankens aus dem Landkreis Regensburg. Dieser Zukunftspreis soll Projekte zum Nachahmen bekannt machen und damit die Energiewende im Landkreis unterstützen.

Landrat Herbert Mirbeth ist überzeugt: „Die Energieversorgung sichern und mit unserer Umwelt verantwortlich umgehen - dies ist für unsere Region enorm wichtig.“ Daher soll mit diesem Preis vorbildliches Engagement, Kreativität und Knowhow der Menschen aus dem Landkreis Regensburg belohnt werden, die Projekte oder ähnliches mit einer Leuchtturmfunktion im Bereich Umwelt, Energie und Klimaschutz geschaffen haben. Die besten Chancen für eine Auszeichnung haben Projekte, die erfolgreich realisiert wurden, Vorbildfunktion haben, mit besonderem Aufwand durchgeführt sind und die regionale Wertschöpfung fördern. Dotiert ist der Zukunftspreis mit insgesamt 6.000 Euro. Preise werden in drei Kategorien vergeben:

Weiterlesen: Gesucht werden Vorzeigeprojekte aus Umwelt, Energie und Klimaschutz

Energieberatung in den Gemeinden des Landkreises Würzburg

Zur Unterstützung der Energiewende bietet der Landkreis Würzburg Energieberatungstage in den Gemeinden an. Hierzu kooperiert der Landkreis mit dem Energieberaterverein e.V., dessen Mitglieder die Beratertage durchführen.  Der Landkreis  koordiniert das Projekt und übernimmt die anfallenden Kosten. Die Gemeinden müssen lediglich einen Raum vor Ort zur Verfügung stellen und den Beratertag bekannt machen. Jeder Hauseigentümer kann sich dann kostenlos in einer Erstberatung über Sanierungsmaßnahmen, moderne Heizanlagen und allgemeine Maßnahmen zur Senkung des privaten Energieverbrauchs informieren.

Die Energieberatung in den Gemeinden ist eine Ergänzung der 14-tägigen Energieberatung, die zusammen mit der Stadt Würzburg in der Umweltstation der Stadt Würzburg angeboten wird.

Kostenlose Energieberatung Landkreis Günzburg

Der Landkreis Günzburg führt eine kostenlose Energieberatung für alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises durch.
Das Thema Energiesparen und Klimaschutz beschäftigt nicht nur die Politik in diversen Umweltgipfeln, sondern ist für die Bevölkerung von großer Bedeutung. Nicht zuletzt seit der Proklamation der Energiewende und spätestens mit der geplanten weiteren Verschärfung der Energieeinsparverordnung in diesem Jahr und den Anforderungen aus dem Erneuerbare Energien-Wärmegesetz ist eine fachliche Beratung von Bauwilligen unerlässlich. Wer heute baut muss ein energieeffizientes Gebäude errichten und die benötigte Wärme und Kälte zum Heizen, Warmwasser und Kühlen muss er teilweise über erneuerbare Energien decken. Es gibt eine ganze Reihe von Förderprogrammen, die den Einzelnen bei der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen und bei der Nutzung erneuerbarer Energien unterstützen. Die Vielfalt der Programme macht es dem Bürger nicht leicht, hier den Durchblick zu behalten und ohne fachliche Beratung gehen schnell Fördergelder verloren.
Aus diesen Gründen bietet der Landkreis ein Beratungsangebot an. Außer im Monat August, finden im Landratsamt in Günzburg (am vierten Donnerstag im Monat) und im Kreishaus in Krumbach (am zweiten Donnerstag im Monat) die Energieberatungen statt. Im Zeitraum von 15 bis 18 Uhr stehen ausgebildete Energieberater für eine persönliche Beratung von jeweils einer halben Stunde zur Verfügung. Durch den angebotenen Beratungsservice werden die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises neutral und unabhängig von wirtschaftlichen Interessen beraten.

Landkreis Kulmbach vergibt Klima-Bonus an Schulen

Der Kreistag des Landkreises Kulmbach startete im Jahre 2007 mit der Klimaagenda 2020 eine beispielhafte Klimaoffensive unter der Federführung des neu installierten Klima-Rates und der Klima-Leitstelle. 

Der Klima-Rat hat wesentliche Impulse gesetzt, den Klimaschutz in den unterschiedlichsten Handlungsfeldern zu verankern und viele Projekte initiiert. 

Zu nennen sind die energetische Sanierung unserer Liegenschaften, das Förderprogramm „Klimaschutz im Sportverein“, die Klimaschutzberatung für unsere Haushalte, die ehrenamtliche Initiative „das EnergieFenster - Bürger beraten Bürger“, die Kulmbacher Energiegespräche, die Informationsveranstaltungen in den Gemeinden, der Autofreie Sonntag mit der KlimaMeile, die Wald-Erlebnis-Tage am Kulmbacher Flugplatz, das 100 – Dächer- u. Heizungsprogramm mit der Sparkasse Kulmbach-Kronach und den Innungen, das Klima-Musical für die 3. u. 4. Schulklassen, die Unterstützung der Umweltschule und natürlich der Wettbewerb für alle Schulen „Wir bewegen was“ – Förderung klimafreundlicher Wander- und Schulausflüge sowie vieles mehr.

Alle diese Aktionen wurden in das Klimaschutzkonzept des Landkreises Kulmbach integriert, welches im Rahmen der Förderung durch das Bundesumweltministerium erstellt wurde.Das Klimaschutzkonzept des Landkreises wurde auf der homepage klima.landkreis-kulmbach.de veröffentlicht.

Mit unserem Wettbewerb „Wir bewegen was“ wollen wir erreichen, dass die Schulklassen ihre Wandertage und Schulausflüge verstärkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Rad durchführen.

Die Schulklassen, die mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind, und daher auch verstärkt die Aspekte Bewegung und Gesundheit mit einbringen, erhalten einen Bonusfaktor für ihre eingebrachten Kilometer, d.h. diese Kilometer werden höherrangig 6- bzw. 12-fach bewertet.

Damit auch die Schulen, mit einer geringeren Anzahl an Schulklassen eine Chance bei unserem Wettbewerb haben, haben wir ebenfalls einen Klassenfaktor eingeführt.

Unser Ziel ist es, dass sich pro Schule so viele Schulklassen wie möglich beteiligen.

Bereits im Jahr 2007 hat der Agenda 21 AK „Schule und Umwelt“ mit dem Schulwettbewerb „Wir bewegen was“ den Sonderpreis beim Umweltpreis 2007 der Kulmbacher Brauerei gewonnen.Die 3 „bewegungsfreudigsten“ Schulen erhielten damals einen Preis von der Kulmbacher Brauerei.

Auf Anregung unseres Klima-Rates hat der Umweltausschuss des Landkreises Kulmbach beschlossen, dass dieser Wettbewerb weiterhin durchgeführt werden soll und ab 2008 die „bewegungsfreudigsten“ Schulen mit einem Geldpreis auszuzeichnen sind:

  • Preis 250€
  • Preis 200€
  • Preis 150€
  • Preis 130€
  • Preis 110€
  • Preis 100€

Die ersten 6 Preisträger für das Schuljahr 2010/2011 sind:

  • Volksschule Burghaig
  • VS Himmelkron-Lanzendorf
  • Theodor-Heublein-Volksschule
  • Volksschule Mainleus
  • Volksschule Presseck
  • Meußdorfer Schule

Insgesamt haben sich 15 Schulen im Schuljahr 2010/2011 an unserem Wettbewerb beteiligt, das ist ein absoluter Teilnahmerekord – vielen Dank!

Folgende Schulen erhalten einen Anerkennungspreisin Höhe von 50 €:

VS Trebgast, VS Thurnau, Pestalozzischule, VS Marktleugast, Mittelschule Stadtsteinach-Untersteinach, Obere Schule Kulmbach, CV-Gymnasium, MGF-Gymnasium, C. von L. Realschule

Wir bewegen was – bedeutet für uns alle einen aktiven Beitrag zu mehr Klimaschutz, eine Aufforderung zu mehr Bewegung und damit zur Förderung der Gesundheit sowie eine Stärkung des ÖPNV. Wir bitten alle Schulen des Landkreises Kulmbach, sich auch im Schuljahr 2011/2012 mit zu beteiligen! Die Wettbewerbsunterlagen wurden bereits zu Anfang des neuen Schuljahres verschickt.

Anmeldung zu den LandSchafftEnergie-Nachrichten des Wirtschafts- und des Landwirtschaftsministeriums

Die LandSchafftEnergie-Nachrichten enthalten aktuelle Meldungen, Publikationen und Termine im Bereich der Energiewende für Kommunen und ihre Bürger, für Unternehmen sowie für die Land- und Forstwirtschaft.

Anmeldung zu den LandSchafftEnergie-Nachrichten des Wirtschafts- und des Landwirtschaftsministeriums