Energetische Sanierung eines Ämtergebäudes des Landkreises Würzburg

Die energetische Sanierung des Landkreis-Gebäudes in Würzburg, Friesstraße 5 ist abgeschlossen.

Die umfangreiche energetische Sanierung brachte eine Reduzierung des Verbrauchs von vorher 527,4 Kilowattstunden pro Quadratmeter im Jahr auf nun 38,9 Kilowattstunden pro Quadratmeter im Jahr. Der Jahresprimärenergiebedarf sank somit um rund 85 % unter den geforderten Wert der Energieeinsparverordnung EnEV 2009. Hierzu trugen bei die Dämmung der Außenfassade, neue Fenster in Dreifachverglasung, die Dämmung der obersten Geschossdecke und der Kellerdecke und der Blower-Door-Test (Dichtigkeit des Gebäudes).

In einem zweiten Schritt wurde die Energieversorgung optimiert: eine neue Heizzentrale mit regenerativen Holzpellets, die mechanische Lüftung für hygienischen Luftwechsel und zur sommerlichen Nachtkühlung, die Photovoltaikanlage zur Eigennutzung, ein Aufzug mit Energierückspeisung, die Beleuchtung wurde mit LED-Technik optimiert, es gibt aktive Steuerungssysteme für Beleuchtung und Heizung und eine Regenwassernutzung für die Toilettenspülung zur Trinkwassereinsparung. Die Sanierung der 1957 erbauten landwirtschaftlichen Schule zu einem modernen Bürogebäude unter der Zielsetzung „Einhaltung höchster energetischer Anforderungen“ konnte mit einem Kostenumfang von 1,5 Mio. Euro in einer Bauzeit von fünf Monaten realisiert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier