Meldung der Allianz Umweltstiftung "Broschüre 'Erneuerbare Energien'

 

...die Energiewende sorgt seit Jahren für Diskussionen. Doch was genau beinhaltet sie? Ist eine Umstellung unserer Energieversorgung auf erneuerbare Quellen realistisch? Welche Energieformen kommen dafür in Frage? Und können Sie eine ausreichende Energieversorgung gewährleisten?

 

Eine neue Broschüre der Allianz Umweltstiftung gibt Antworten auf diese und viele andere Fragen. Sie kann ab sofort kostenlos bei der Stiftung bestellt oder heruntergeladen werden.

Näheres entnehmen Sie bitte folgender News-Meldung:

https://umweltstiftung.allianz.de/aktuelles/news/2016/broschuere-erneuerbare-energien/

 

23. C.A.R.M.E.N.-Symposium "Erneuerbare - Rohstoffe und Energie sicher und effizient"

 

23. C.A.R.M.E.N.-Symposium "Erneuerbare - Rohstoffe und Energie sicher und effizient"

 

Am 06. und 07. Juli 2015 findet im Hotel ASAM in Straubing das 23. C.A.R.M.E.N.-Symposium statt, welches dieses Jahr das Thema "Erneuerbare - Rohstoffe und Energie sicher und effizient" beleuchtet.

 

Programm

 

 

 

 

Neuer Bayerischer Windatlas

Die Neuauflage des Bayerischen Windatlas gibt einen Überblick über die Windverhältnisse in Bayern. Sie enthält zusätzlich Angaben zu rechnerischen Erträgen und Ertragsschwankungen, mit denen Sie Chancen und Risiken von Standorten besser abschätzen können.

Weiterlesen: Neuer Bayerischer Windatlas

Online-Strategiespiel „Ich schaffe die Energiewende“

Liebe Partner und Mitwirkende der Bayerischen Klima-Allianz,

 

wir brechen in ein neues Energiezeitalter auf. Machen Sie mit und sorgen Sie dafür, dass der Ausstieg aus der Kernenergie gelingt. Im neuen, kostenlosen Online-Strategiespiel „Ich schaffe die Energiewende“ können Sie ihre Fähigkeiten als Energieminister unter Beweis stellen. Die vier bayerischen Kernkraftwerke werden eins nach dem anderen planmäßig bis Ende 2022 abgeschaltet. Wenn Sie nicht eingreifen, gehen die Lichter aus!

In erster Linie wollen wir mit dem Energiespiel Bayern Jugendliche ansprechen und für die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Herausforderungen der Energiewende sensibilisieren. Selbstverständlich darf unter www.energiespiel.bayern.de aber jeder, unabhängig vom Geburtsdatum, ein lehrreiches Spielchen wagen.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie das Energiespiel Bayern „Ich schaffe die Energiewende“ über Ihre Kanäle (Newsletter, Webseiten etc.) bekannt machen würden, sodass es eine breite Aufmerksamkeit erlangt.

 

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
Klimapolitik und Klimaforschung
Rosenkavalierplatz 2, 81925 München

 

Solarbundesliga: Ostallgäu auf hervorragendem Platz vier

Das Ostallgäu hat sich in der deutschlandweiten Solarbundesliga den hervorragenden vierten Platz gesichert. Dafür wurde der Landkreis am vergangenen Wochenende im niederbayerischen Schalk-ham ausgezeichnet. Landrat Johann Fleschhut äußerte sich hernach stolz: „Dieser Preis zeigt, dass wir Ostallgäuer bei der Energiewende eine Vorreiterrolle innehaben.“

In der Solarbundesliga werden die Kommunen mit der deutschlandweit höchsten Dichte an Solar-anlagen gewürdigt. Derzeit sind in der Bundesliga 2.345 Kommunen mit insgesamt über 37 Millionen Einwohnern vertreten. Die Auszeichnungen wurden heuer zum 13. Mal verliehen. Erstmals ist dabei der Landkreis Ostallgäu in die Riege der Führenden aufgerückt.

Ostallgäuer Schlussspurt erfolgreich

Dabei konnte das Ostallgäu im Schlussspurt neben seinen Allgäuer Nachbarn selbst den ambitionierten Landkreis Ravensburg hinter sich lassen. Klimaschutzbeauftragter Johannes Fischer: „Mit dem Ausbau erneuerbarer Energien sind wir  – auch dank unserer engagierten Bürger – auf einem hervorragenden und gesunden Weg.“

Neben dem Landkreis wurden auch zwei weitere Ostallgäuer Gemeinden ausgezeichnet: Pfronten (2. Platz in der Kategorie „Solarwärme“ bei den Kleinstädten) und Rettenbach am Auerberg (jeweils 4. Platz in der Gesamtwertung und der Gesamtkategorie Solarwärme). „Das hat sich wirklich gelohnt“, meinte auch Rettenbachs Zweiter Bürgermeister Reiner Friedl, der einen Großteil der Anlagen-meldungen vorgenommen hatte.

Im Rahmen des von der Fachzeitschrift Solarthemen und der Deutschen Umwelthilfe getragenen Wettbewerbs wird die installierte Leistung von Photovoltaikanlagen und Solarthermieanlagen je Ein-wohner ermittelt. Für je 1 Watt/Einwohner gibt es einen Punkt, die beiden Daten werden addiert. Für ein besonders ausgeglichenes Verhältnis zwischen Strom- und Wärmeerzeugung gibt es Bonuspunkte. Weitere Informationen unter www.solarbundesliga.de

Foto der Meisterfeier: (v.l.n.r.) Rettenbachs 2. Bürgermeister Reiner Friedl, Veranstalter Andreas Witt, Klimaschutzbeauftragter Johannes Fischer
Bildquelle: Sonja Friedl

Unterkategorien